Geschichte der Schokolade

 

Kakao – Mayas und Azteken

Der Kakao kommt ursprünglich aus Mittelamerika, wo heute Mexiko, Honduras und Guatemala liegen. Dort lebten vor vielen Jahren die Mayas und Azteken. Bereits im 4. Jahrhundert n.C. bauten die Vorfahren dieser Urvölker Kakao an. Damals wurde der Kakao als Medizin, Kosmetika und teilweise auch als Währung benutzt.

Die Azteken bereiteten früher übrigens schon ein eigenes Kakao-Getränk her, die „Xocolatl„.
Dazu hier das Rezept für 4 Tassen.

  • 4 Tassen Wasser
  • 1 grüne Chili, entkernt und gehackt
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 Stange Vanille (am besten ca. 8 cm lang)
  • 1 Tasse dunkles Kakaopulver

Die Zubereitung ist ganz einfach, das Wasser mit der Vanillestange aufkochen lassen, dann die Chili Stücke dazugeben und mitkochen lassen. Anschließend den Kakao mit etwas Wasser anrühren und in das kochende Wasser geben. Aufkochen lassen, Vanille herausnehmen. Flüssigkeit mit dem Mixstab pürieren, so fein, dass von den Chilistücken nichts mehr zu spüren ist. Der Kakao muss schäumen. Anschließen den Honig einquirlen.

Kommentar hinterlassen zu "Geschichte der Schokolade"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*